Suche
  • Leonie

Du bist dein größter Stolperstein...

Draußen ist es kalt, die Tage ziehen nur so an einem vorbei und die Dunkelheit lädt zu Grübeleien ein. Hallo Wintertief!

Dies ist ein Grund, warum derzeit einige Leute stark an sich zweifeln, auch ich.

Woher ich das weiß? Ich lese es bei Kollegen:innen in ihren Instagram Storys, unter ihren Postbeiträgen und natürlich auch durch den direkten Austausch mit all diesen Personen.


Wenn euch folgende Gedanken auch schonmal oder immer mal wieder durch den Kopf gehen, lest gerne weiter:


Bin ich gut genug?

Meine Bilder sehen nicht so aus, wie von den anderen.

Ich bin nicht so kreativ wie andere.

Die anderen bekommen viel mehr Likes auf ihre Bilder.

Ich habe keine Motivation für die Bildbearbeitung.

Hab ich mich überhaupt verbessert?


Dies sind nur einige Beispiele, die ich und natürlich auch andere Fotografen:innen in ihrem Köpfen tragen. Und eins möchte ich vorab einmal klarstellen. Es ist völlig normal, dass ihr an euch selber zweifelt und auch mal links und rechts bei anderen luschert und hier und da Vergleiche zieht.


ABER das entscheidende Wort lautet hier „MAL“.

Ihr dürft auch mal zweifeln an euch und eurer Arbeit. Ihr dürft auch mal die Decke über den Kopf ziehen und die Kreativität und somit eure Fotografie pausieren. Und natürlich ist es auch mal ok bei Instagram durch die Fotografen:innen Accounts zu scrollen.


  • Strich ziehen -


Jetzt kommt der Punkt, an denen ihr euch wieder mit positiven Gedanken füttern müsst, denn

IHR SEID GUT GENUG.


Ich möchte euch jetzt einige Tipps mit auf den Weg geben, wie ihr so ein Wintertief mit Selbstzweifeln vielleicht besser überwinden könnt und eventuell gleich mit neuer Energie starten könnt.


  1. Seht euch eure Entwicklung in den letzten Monaten, Jahren an. Wo seid ihr gestartet und wo seid ihr jetzt schon angekommen? Das gibt einem ein gutes Gefühl. ☺️

  2. Schaut nicht auf andere, sondern auf euch! Schreibt doch mal alles auf, was ihr gut macht, oder was euch stolz macht.

  3. Besorgt euch ein schönes Büchlein und schreibt Ziele, Ideen, Projekte auf. Klingt doof? Bewirkt aber, dass ihr fokussierter auf euch werdet. 😉

  4. Tauscht euch gegenseitig aus. Die virtuelle Welt lädt schnell zur Einsamkeit ein. Also knüpft Kontakte, tretet in Facebookgruppen ein und unterhaltet euch mit Gleichgesinnten. So entstehen tolle Gespräche und ihr helft euch gegenseitig. #bettertogether

  5. Sucht euch eine kleine Challenge an der ihr Freude habt. Dies sorgt dafür, dass ihr eure Komfortzone verlasst, bringt einen gewissen Ehrgeiz mit sich und sorgt für neue Blickwinkel.

  6. Schnappt euch doch mal auch ein altes Bild und bearbeitet es von Grund auf neu. Das ist super interessant und ihr seht direkt, wie ihr euch entwickelt habt.

  7. Gönne dir etwas Schönes. Einen heißen Kakao mit Sahne, ein gutes Buch, eine Fotozeitschrift, einen Spaziergang mit Freunden und gerne auch eine Pause. All das gibt dir ein gutes Gefühl und nimmt den Druck von dir.

  8. Back to the roots! Erinnert euch selber daran, was euch an der Fotografie solche Freude bereitet und warum ihr einmal damit angefangen habt. ⭐️


Es gibt keine Person, die nicht ab und an unter Selbstzweifel leidet, aber bitte lasst euch davon nicht in einen Strudel ziehen, denn das habt ihr nicht nötig. 💕

IHR SEID WUNDERVOLL.

Schreibt mir doch gerne mal eure Gedanken, oder weitere Tipps zu diesem Thema in die Kommentare.

#bettertogether


Bezwingt euren Stolperstein!


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen